Face Sitting Arsch

Hol dir hier und jetzt deine neuen geilen Arsch Facesitting Clips!

Alle Artikel, die mit "Arsch" markiert sind

Der süße Arsch von Princess Serena wartet auf dich in hauchdünnen Leoparden-Leggings. Fast scheint es so, als könntest du ein Blick auf ihren String erhaschen, dann ist es auch schon zu spät und der Hintern deiner Mistress presst sich auf dein Gesicht. Du merkst, wie du zwischen den weichen Pobacken versinkst und fast keine Luft mehr bekommst. Ein Gefühl zwischen Ohnmacht und Geilheit überkommt dich und du kannst gar nicht mehr genug bekommen.


Ich weiß! Du würdest gerne mit meinem Sklaven tauschen. Ist doch klar, dass Du Dich danach sehnst, dass ich Dein Gesicht zu meinem Sitzkissen mache. Du willst auch erleben, wie ich Dich an den Händen fessle, mir meine engste Jeans anziehe und mich breitbeinig auf Dein Gesicht setze. Du willst meine Pussy durch den groben Stoff warm und feucht fühlen. Wie sie pulsiert. Wie sie sich leicht öffnet, weil Du mit der Nasenspitze daran stößt. Stell Dir einfach vor, der Typ in dem Clip, das wärst Du. Und schon kommst Du meiner heißen Möse ganz, ganz nahe.


Da wollen wir doch mal schauen, ob sich das Gesicht meines neuen Sklaven auch als Sitzkissen eignet. Ich habe da nämlich ziemlich hohe Ansprüche, weil hey! Guck Dir meinen geilen Prachtarsch doch mal an! Der ist nur das Beste vom Besten gewohnt. Mit gespreizten Schenkeln und in schwarzer Strumpfhose setze ich mich und probiere mein menschliches Sitzkissen - von vorne und von hinten. Ist gar nicht so schlecht. Obwohl ich schon bessere hatte. Ich frage mich gerade, wie sich Dein Gesicht wohl unter meinem Arsch anfühlen würde? Würde es meinen Ansprüchen genügen?


Sexy und elegant, mit einer sanften Stimme, die trotzdem gebieterisch ist. Diese Stimme gehört der sagenhaften Breanna. Und noch sagenhafter ist ihr geiler Arsch, wenn sie sich damit breitbeinig auf das Gesicht ihres Sklaven Walters setzt. Sie benutzt ihr Gewicht, um ihn klein zu halten. Sie benutzt ihre Pussy und ihre Arschspalte, um ihm die Luft zu nehmen. Und sie findet: sein dämliches Gesicht gibt ein prima Sitzkissen ab.


Meinen Sklaven will ich heute mal wieder so richtig erniedrigen, sowohl körperlich, als auch psychisch. Ich nehme ihm die Luft zum Atmen, indem ich mich mit meinem Arsch auf sein Gesicht setze. Dabei muss er auch noch meine alten Stinkesocken im Mund tragen. Viel schlimmer wird aber bestimmt sein, dass ich von ihm die Telefonnummer seiner Ehefrau haben will. So habe ich ihn fortan immer unter Kontrolle. Denn er weiß jetzt: ein Anruf genügt und sein Leben ist zerstört.


Das Gesicht eines willenlosen Sklaven ist noch immer mein liebstes Sitzkissen. Ich finde das sehr entspannend, wenn ich ihn unter mir spüre. Sein Atem geht immer schwerer, weil er versucht, Luft zu bekommen. Aber mit meinem Arsch auf seinem Gesicht kriegt er natürlich keine Luft mehr, oder zumindest muss er sich beim Atmen ziemlich anstrengen. Das spüre ich dann so schön an meiner Pussy, die ja direkt vor seine Nase sitzt. Genau das ist das Tolle beim Facesitting. Es kribbelt so schön an der Möse und wird geil warm und feucht.


Madame Marissa spielt gerne Spielchen mit ihren Sklaven. Je sadistischer, desto besser. Das macht sie an. Vor allem, wenn sie einem willenlosen Loser mit ihrem geilen Arsch in Jeans die Luft weg nehmen kann, ist sie wie berauscht. Das Stöhnen und Jammern unter ist die reinste Musik in ihren Ohren. Sie weiß, wie sehr das seinen Körper und seinen Geist gleichermaßen malträtiert, wenn sie beim Facesitting seinen Atem kontrolliert. Er ist ihr vollkommen ausgeliefert. und sie wird langsam feucht.


Autsch! Das muss aber weh tun. So ein Arsch mitten im Gesicht kann ja schon ganz schön schwer sein. Außerdem kriegt man kaum noch Luft, wenn die eigene Nase tief in der Arschspalte seiner Herrin steckt. Aber wenn die dann auch noch extra ihre Jeans aus dem gröbsten Stoff anzieht, dann schmerzt das auf der Haut, als würde man sie mit einem Reibeisen bearbeiten. Trotzdem: da muss er jetzt wohl durch, der Sklave. Er ist ja dafür da, die Launen seiner Herrin zu ertragen und mitzumachen.


Da wird dem Sklaven schon ganz anders, als er seine Herrin Liliana nach zwei Wochen zum ersten Mal wieder sieht. Sie war nämlich im Urlaub und hat dabei ein gutes Stück zugenommen. War wohl jeden Tag am All you can eat Buffet. Wow! Vor allem ihr Arsch ist noch breiter, saftiger und massiger geworden. Und sie will ihren neuen Speck auch direkt mal ausprobieren - auf dem Gesicht ihres Sklaven.


Für ihr Alter hat diese MILF aber noch einen verdammt geilen Arsch. Das hat sich auch der Typ gedacht, der mit zu ihr nach Hause gegangen ist. Er hatte sich wahrscheinlich vorgestellt, sie einmal schön durchknallen zu können. Aber er konnte ja auch nicht ahnen, auf was sie wirklich steht, wie abgefahren ihr Geschmack ist und worauf sie abgeht. Denn sie benutzt gerne das Gesicht von Männer als Sitzkissen. Wenn sie das schwere Atmen und Keuchen unter sich hört und den Widerstand mit ihrer Pussy fühlen kann, dann wird sie so richtig feucht.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive