Face Sitting Arsch

Hol dir hier und jetzt deine neuen geilen Arsch Facesitting Clips!

Alle Artikel, die mit "Luft Weg Nehmen" markiert sind

Ich bin hin und her gerissen, als sich meine Lesbenfreundin nackt auf mein Gesicht setzt. Zum einen liebe ich es ja, ihre behaarte Muschi auf meinem Mund und meiner Nase zu spüren. Zum anderen nimmt sie mir so aber auch die Luft zum Atmen. Sie lässt mich leiden, ich versuche sie abzuwerfen, aber sie lässt es nicht zu. Jeder Atemzug ist mühsam und ich kann nur noch ihre Pussy riechen.


Roxy will ihrem Sklaven beibringen, richtig zu atmen, während Facesitting-Spiele mit ihm macht. Sie sorgt dafür, dass er keine Luft mehr bekommt, indem sie ihm die Nase und die Lippen zuhält. Da sie mit ihrem ganzen Gewicht auf seinem Gesicht sitzt, kriegt er auch deswegen keine Luft mehr. Also steht sie zwischendurch mal auf und lässt ihn kurz Atem schöpfen. Und dann geht es auch schon weiter. So lernt er dann nach und nach, die Luft lange genug anhalten zu können und sie nicht dauernd aufstehen muss.


Na, da bekommst Du doch schon bei dem Teaser große Lust dazu, mit dem Typen auf dem Boden zu tauschen, oder? Wenn sich diese sexy Sahneschnitte mit den extra großen Brüsten in weißen Hot Pants auf Dein Gesicht setzen würde, würde Dir doch auch einer abgehen. Sie nimmt Dir zwar die Luft zum Atmen, aber dafür hast Du ihre heiße Pussy auch direkt vor der Nase. Kannst Du ihn riechen, ihren Mösensaft? Hol Dir den Clip! und schon bist Du Deinem Traum ein Stück näher.


Drei junge Girls, die ganz wild darauf sind, einen einzelnen Sklaven zu quälen - möchtest Du in deren Fänge geraten? Guck einfach mal zu, was die dann so mit Dir anstellen würden. Zu dritt benutzen sie Dich als menschliches Sitzkissen - und zwar gleichzeitig. Eine sitzt immer auf Deinem Gesicht und nimmt Dir die Luft zum Atmen. Dabei ignorieren sie völlig, ob Du leidest. Du hast nämlich keine Chance, aus dem Bett zu fliehen. Sie können mit Dir machen, was sie wollen. Geil oder nicht geil? Das ist hier die Frage.


Madame Marissa spielt gerne Spielchen mit ihren Sklaven. Je sadistischer, desto besser. Das macht sie an. Vor allem, wenn sie einem willenlosen Loser mit ihrem geilen Arsch in Jeans die Luft weg nehmen kann, ist sie wie berauscht. Das Stöhnen und Jammern unter ist die reinste Musik in ihren Ohren. Sie weiß, wie sehr das seinen Körper und seinen Geist gleichermaßen malträtiert, wenn sie beim Facesitting seinen Atem kontrolliert. Er ist ihr vollkommen ausgeliefert. und sie wird langsam feucht.


Mal sehen, was mein neuer Sklave so alles aushält. Bisher war er jedenfalls noch nicht zu viel zu gebrauchen. Ich fixiere seinen Kopf jetzt einfach mal in einer Smotherbox und benutze sein Gesicht als Sitzkissen. Raus kommt er da nicht, da kann er jammern und winseln, so viel er will. Dass ich eine Jeans aus groben Stoff anhabe, der durch sein Gesicht reibt, macht die Sache für ihn noch unangenehmer. Außerdem spiele ich mein Lieblingsspiel mit ihm: Atemkontrolle.


Meinem Sklaven wird schon ganz anders, als er meinen geilen Arsch langsam auf sein Gesicht zukommen sieht. Ganz langsam und entspannt setze ich mich mit meinem Hintern genau auf seine Fresse. Er stöhnt und jammert jetzt schon. Was für ein Loser! Da kommt doch noch viel mehr, Du Waschlappen! Mein Arsch steckt in feinen Nylon-Strumpfhosen. Damit nehme ich ihm die Luft zum Atmen. Er stöhnt und jammert weiter. Ich merke, wie meine Pussy feucht wird, denn ich spüre damit sein schweres Atmen. Das macht mich richtig geil und ich kann gar nicht mehr aufhören.


Herrin Gaia hat sich ihren Sklaven gut verschnürt auf dem Bett drapiert. Da lässt sie ihn erstmal liegen. Er soll vor sich hin schmoren, soll seinen eigenen Kopf ficken mit den Gedanken daran, was sie gleich mit ihm anstellen wird. Er weiß ja noch nicht, was kommt. Zuerst legt sie nur ihre Beine in Jeans auf seinem Körper ab und macht es sich bequem. Dann zieht sie die Hose aus und er spürt ihre sexy Beine auf sich. Und dann setzt sie sich nur in Slip mitten auf sein Gesicht und kontrolliert seinen Atem mit ihrem Arsch. Das hat er bestimmt nicht kommen sehen.


Wenn man als Sklave in das Netz dieser drei jungen Furien gerät, dann weiß man, dass es ernst wird. Die drei Herrinnen haben so viel Spaß beim Quälen von Männern und stacheln sich gegenseitig dabei so an, dass man wirklich aufpassen muss, nicht vollkommen unter die Räder zu kommen. Wenn sie einen dann gemeinsam als menschliches Sitzkissen missbrauchen, dann gibt man am besten nicht mal mehr ein Mucks von sich. Das würde sie nämlich nur noch wilder machen. Also! Augen zu und durch. Oder was meinst Du?


Meinen Sklaven habe ich mir extra in einen Zentai-Anzug gepackt, damit er mir völlig hilflos ausgeliefert ist. Mir ist heute einfach nach etwas Krassem zumute. Keine halben Sachen. Keine kindischen Spiele mehr. Es wird ernst für ihn. Ich spiele heute das ernsteste Spielchen, dass es in unserer schönen SM-Welt gibt: das Spiel um Leben und Tod. Und ich spiele es heute, indem ich meinem Sklave die Luft weg nehme. Ich sorge mit meinem Arsch und mit Cellophanfolie dafür, dass er keine Luft mehr bekommt. Nur manchmal lasse ich ihn kurz Luft aufatmen. Er kann nur hoffen, dass er das auch überlebt.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive